Konzept des Curriculums "Viscerale Therapie"

Patienten mit körperlichen Beschwerden ohne Organbefund machen in der ärztlichen Praxis einen Großteil des Patientenaufkommens aus. Schätzungsweise 30–50% aller körperlichen Beschwerden fallen in diese Kategorie sog. funktioneller Erkrankungen (Kroenke 2003).

Klassischerweise besteht die ärztliche Therapie von funktionellen Erkrankungen innerer Organe aus einer Kombination medikamentöser und psychotherapeutischer Behandlungsverfahren, zu denen auch konventionelle Entspannungverfahren zählen. Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen gehen davon aus, dass von diesen Therapieverfahren ca. 40-60% der Patienten profitieren. Medikamentöse Therapieansätze sind zudem oft von erheblichen Nebenwirkungen begleitet.

Das heißt: Nahezu die Hälfte dieser Patienten ist weiterhin auf der Suche nach einem geeignetem Therapieverfahren.
Die Viscerale Therapie bietet hier eine wirksame Erweiterung der therapeutischen Möglichkeiten
.

Die Kursreihe Viscerale Therapie und Funktionelle Medizin bietet die Möglichkeit, funktionelle Zusammenhänge der einzelnen Organsysteme aufzudecken und die Inhalte mit einem Untersuchungs- und Behandlungskonzept in die tägliche Praxis zu integrieren.

Die Viscerale Therapie als Sonderbereich der Osteopathischen Medizin fokussiert auf die manuelle Diagnostik und manuelle Therapie funktioneller Erkrankungen innerer Organe.

Ein großer Anteil der Patienten, die sich in unseren Praxen vorstellen, leiden primär an Beschwerden, die sich im Bereich des Bewegungsapparates äußern. Bei vielen dieser Beschwerden existieren jedoch pathogene Ko-Faktoren, die auf Funktionsstörungen innerer Organe zurückgeführt werden können. Zudem sind Wechselwirkungen funktioneller Erkrankungen innerer Organe mit dem Bewegungsapparat viel häufiger als vielfach angenommen. Diese Wechselwirkungen müssen gezielt diagnostiziert und behandelt werden.

Manuelle und osteopathische Diagnose- und Behandlungstechniken bieten hier erfolgreiche Lösungen als Alternative zu den herkömmlichen medizinischen Möglichkeiten. Die Funktionelle Medizin berücksichtigt die Gesamtheit der neuroreflektorischen, zellulären, humoralen und hormonellen Zusammenhänge bei der Diagnostik und Behandlung chronisch kranker Problempatienten.

In komprimierter Form bieten wir Ihnen an vier Wochenenden praktisches Wissen, das allen Anforderungen an die Manuelle Diagnostik und osteopathische Behandlung funktioneller Erkrankungen innerer Organe gerecht wird.